StadtElternRat (StER) der Stadt Halle

test test

Häufig gestellte Fragen

F: Habe ich ein Recht auf eine bestimmte Schule?
A: NEIN. Für die Grundschulen gibt es Schuleinzugsgebiete. Für alle weiterführenden Schulen wie Gemeinschaftsschulen, Gesamtschulen (IGS oder KGS), Gymnasien können Sie die Wunschschule angeben, wird an dieser jedoch wegen zu vieler Anmeldungen ein Losverfahren durchgeführt, müssen Sie sich dem Losverfahren stellen. Eine Ausnahme bilden die Sekundarschulen, diese haben wie die Grundschulen ein Schuleinzugsgebiet.

Ganz ohne Rechte sind Sie bei der Wahl der weiterführenden Schule jedoch nicht. Denn die Schulformwahl ist ein unumstößliches Recht aus dem Grundgesetzt. (siehe Gerichtsurteile)

F: Wie komme ich in den StadtElternRat?
A: Alle 2 Jahre wird der StER gewählt. Zu diesen Termin können Sie sich als Delegierter Ihrer Schule wählen lassen. Mit etwas Glück werden Sie dann von den jeweiligen Delegierten Ihrer Schulform in den StER gewählt.


F: Kann nur der Schulelternratsvorsitzende als Delegierter für den StER gewählt werden?
A: Nein! Alle Eltern die sich aktiv an Ihrer Schule betätigen können als Delegierte gewählt werden. Eine Personalunion gibt es nicht. Geregelt wird diese zum einen im Schulgesetz von Sachsen-Anhalt und im einzelnen in der Elternwahlverordnung.


F: Ich habe ständig Diskussionen wenn es um die Schlafenzeit geht. Wann ist der richtige Zeitpunkt für das Bett?
A: Grundsätzlich ist Schlafen natürlich etwas sehr Individuelles. Was für den einen locker reicht, ist dem anderen noch lange nicht genug. Das gilt für Erwachsene wie für Kinder. Trotzdem aber gibt es Richtwerte, hier eine Orientierung für das Schlafbedürfnis von Kindern.

Alter

Schlafbedürfnis

bis zu 3 Monaten

16-18 Stunden

4 - 5 Monate

14-15 Stunden

6 - 12 Monate

13 Stunden

1 - 4 Jahre

12 Stunden

5 - 6 Jahre

11,5 Stunden

7 - 9 Jahre

11 Stunden

10 - 11 Jahre

10,5 Stunden

12 - 13 Jahre

10 Stunden

14 - 16 Jahre

9 Stunden
Quelle: familienhandbuch.de

Schlafrhythmus verschiebt sich bei Teenagern


F: Ich habe ständig Diskussionen mit meinem Kind wie lange es abends weggehen darf. Meine Zeitvorgaben werden ständig mit dem Satz "die anderen dürfen aber länger" kommentiert. Mache ich was falsch? Wie lange dürfen Kinder abends weggehen (Disco etc.)?
A: Grundsätzlich ist es die Sache der Eltern, wie lange ihre Kinder unterwegs sein dürfen.
Jedoch regelt das Jugendschutzgesetz den Aufenthalt an bestimmten Orten. So gibt es Bestimmungen:

Spätestens mit der Pubertät entdecken die meisten Jugendlichen das Nachtleben für sich. Dies ist auch der Zeitpunkt ab dem sie sich mit ihren Eltern darüber auseinandersetzen müssen, wann ein Discoabend zu Ende sein sollte. Und hier gehen die Meinungen der Generationen meistens weit auseinander. Dazu, wann ein Kind in welchem Alter zu Hause sein muss, gibt es im Jugendschutzgesetz klare Aussagen.

Ins Kino gehen

Eltern sollten diese auf keinen Fall unterlaufen.
Mit der nachfolgende Tabelle erhalten Sie einen Überblick. Was erlaubt ist!

Was Alter Uhrzeit Bemerkung
Disco 15   nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten
Disco ab 16 bis 24 Uhr auch wenn ein volljähriger Freund dabei ist
Disco ab 18 unbegrenzt  
Konzerte keine offizielle Beschränkung   Erlaubnis der Eltern notwendig
Jugendtreffs, Vereine, Kirchen alle unter 16 bis 22 Uhr
Jugendtreffs, Vereine, Kirchen 16 und 17 Jährige bis 24 Uhr zuständige Behörde kann Ausnahmen genehmigen
Kino unter 14 bis 20 Uhr Film muss um 20 Uhr zu Ende sein
Kino unter 16 bis 22 Uhr Film muss um 22 Uhr zu Ende sein
Kino unter 18 bis 24 Uhr Film muss um 24 Uhr zu Ende sein

Vertrauen und persönliche Absprachen

Mit den Kindern ins Gespräch kommen

Konsequenzen und Ausnahmen

aktuelle Termine
Datum Veranstaltung Veranstalter
Di 25.10.17 Tag der offnenen Tür Sekundarschule Am Fliederweg
Di 04.11.17 Tag der offnenen Tür Gymnasium Georg-Cantor-Gymnasium
Di 11.11.17 Tag der offnenen Tür Gesamtschule Zweite Integrierte Gesamtschule